Untitled Document

Probleme die Seite zu sehen? im Browser ansehen - hier klicken


banner_iip_newsletter_neu.png


Liebe Leserin und Leser des Newsletters,

Das Institut Inklusive Pädagogik der Pädagogischen Hochschule Oberösterreich informiert Sie mit Hilfe des Newsletters regelmäßig über fachspezifische, aktuelle Themen, interessante Links, literarische Neuerscheinungen, sowie über die Tätigkeitsbereiche des Bundeszentrums "Inklusive Bildung und Sonderpädagogik".


In diesem April-Newsletter informieren wir Sie über:

  • Inclusive Education – Positionspapier der European Agency
  • Die Steiermark feiert 30 Jahre Inklusive Bildung
  • Broschüre „Beratung an und für Schulen"
  • Petition zu bedarfsgerechter persönlicher Assistenz
  • Theaterspaß – auch in Österreichischer Gebärdensprache
  • Wettbewerb "Sichere Mediennutzung“
  • Veranstaltungshinweise
  • Literaturhinweis
  • Wir freuen uns über Ihre Anregungen und Rückmeldungen zum Newsletter.

    unterschrift_ewald_feyerer.jpg

    divider.jpg

    Inclusive Education - Positionspapier der European Agency

    Die European Agency for Special Needs and Inclusive Education ist eine unabhängige Einrichtung, die von den Mitgliedsstaaten als Plattform für die Zusammenarbeit im Bereich der sonderpädagogischen Förderung gegründet wurde. Sie wird von den Bildungsministerien der Mitgliedstaaten verwaltet. Die Finanzierung erfolgt durch die Europäische Kommission.
    Die Mitgliedsstaaten ermitteln und bearbeiten Themenbereiche, die für die Weiterentwicklung sonderpädagogischer Förderung in größtmöglicher Inklusion von bildungspolitischem und praktischem Interesse ist.
    Bei allen Aspekten der Arbeit werden internationale Deklarationen wie z.B. die Rahmenbedingungen zur Herstellung der Chancengleichheit für Menschen mit Behinderung der UNO, die Erklärung von Salamanca, die Beschlüsse zur inklusiven Bildung des Europäischen Parlaments, etc. berücksichtigt, um für alle Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Behinderung Chancengleichheit und freien Zugang zu qualitativ hochwertigen Bildungsangeboten zu ermöglichen. Die Position zum Thema Inklusive Bildung wurde nun kurz und prägnant zusammengefasst.

    mehr.jpg

    divider.jpg

    Die Steiermark feiert 30 Jahre Inklusive Bildung

    Vor 30 Jahren startete die Volksschule Kalsdorf mit der ersten Integrationsklasse in der Steiermark. Aus diesem Anlass veranstaltet die Pädagogische Hochschule Steiermark in Kooperation mit der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule Graz, der Universität Graz, dem Bundesinstitut für Bildungsforschung, Innovation und Entwicklung, dem Landesschulrat für Steiermark, der Lebenshilfe und der Chance B eine wissenschaftliche Tagung mit dem Titel: "Inklusive Bildung: Wege in die Zukunft".
    Diese Tagung findet am 24.Mai von 9.00 – 16.00 Uhr an der Pädagogischen Hochschule Steiermark und der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule Graz statt.

    mehr.jpg

    divider.jpg

    Broschüre „Beratung an und für Schulen“

    Im österreichischen Schulsystem gibt es gegenwärtig mehrere Berufsgruppen und Funktionen, die Schulen bei der Bewältigung psychologischer, gesundheitlicher und sozialer Herausforderungen unterstützen. Diese decken ein weites Feld ab, die verschiedenen Kompetenzen ergänzen einander. Die Broschüre „Beratung an und für Schulen“ bietet Informationsmaterialien für Schulleitung, Lehrende und Beratende“. Dies soll dazu beitragen, die Kommunikation, Kooperation und Koordination zwischen den Beratungs- und Unterstützungssystemen am Schulstandort zu stärken. Informationen dazu finden Sie auf der Homepage der Schulpsychologie OÖ.

    mehr.jpg

    divider.jpg

    Petition zu bedarfsgerechter persönlicher Assistenz

    Österreich hat die UN-Behindertenrechtskonvention bereits vor acht Jahren ratifiziert. Diese spricht im Artikel 19 von „unabhängiger Lebensführung und Einbeziehung in die Gemeinschaft“. In weiterer Folge von der Verpflichtung Persönliche Assistenz zu gewährleisten. Dennoch gibt es in Österreich Bundesländer, die gar keine Persönliche Assistenz finanzieren und andere, die gerade erst mit Pilotprojekten beginnen. Wiederum andere Bundesländer bieten Persönliche Assistenz an, aber nicht bedarfsdeckend. Es kann nicht sein, dass Persönliche Assistenz vom Wohnort abhängig ist. Das muss sich ändern! Die Initiatoren fordern daher die bundeseinheitliche bedarfsgerechte Persönliche Assistenz! Sie können diese Petition mit Ihrer Unterschrift online unterstützen.

    mehr.jpg

    divider.jpg

    Theaterspaß - auch in Österreichischer Gebärdensprache

    Das Figurentheater Lilarum in der Göllnergasse 8 in 1030 Wien bietet auch Vorstellungen an, die in Österreichischer Gebärdensprache (ÖGS) gedolmetscht werden. Dieses Angebot gibt es schon seit mehreren Jahren. Besonders bei Gehörlosenschulen erfreut es sich großer Beliebtheit, aber auch gehörlose Eltern mit hörenden Kindern nutzen das Angebot zahlreich.

    mehr.jpg

    divider.jpg

    Wettbewerb „Sichere Mediennutzung“

    Sie arbeiten mit Kindern oder Jugendlichen an einem spannenden Projekt zum Thema „Sichere Mediennutzung“? Mithilfe Ihrer Idee erleben junge Mediennutzer hautnah, was es heißt, Verantwortung in der digitalen Welt zu übernehmen? Dann reichen Sie jetzt Ihr Projekt beim Wettbewerb „Medien, aber sicher.“ der Initiative Teachtoday ein! Innovative Ideen brauchen kreative Köpfe, die sie umsetzen. Kreative Köpfe brauchen ein Forum, das ihre Ideen sichtbar macht. Dafür steht der Wettbewerb „Medien, aber sicher.“.

    mehr.jpg

    Weitere Informationen zur Sicherheit im Internet haben wir in einem Dokument gesammelt.

    mehr.jpg

    Facebook stellt ebenfalls Informationen zur Verfügung: Information für Pädagogen. Information für Vertrauenslehrer/innen. Informationen für Schüler/innen.

    divider.jpg

    Veranstaltungshinweise

    Ringvorlesung: ‚Bildung in der Migrationsgesellschaft‘
    Die im Zuge von Migrationsbewegungen zunehmende natio-ethno-kulturelle und sprachliche Heterogenität stellt die traditionell monolingual und monokulturell ausgerichteten Bildungssysteme der amtlich deutschsprachigen Länder vor zahlreiche Herausforderungen. Die Ringvorlesung ‚Bildung in der Migrationsgesellschaft‘ beleuchtet in 8 Vorträgen sprachliche, pädagogische und bildungspolitische Aspekte dieser Herausforderungen, präsentiert aktuelle Befunde und analysiert Maßnahmen und Konzepte kritisch.

    mehr.jpg

    Ringvorlesung: Sprachentwicklungsstörungen im Kontext von Mehrsprachigkeit
    Eine wichtige Frage in der Diagnostik sprachlicher Fähigkeiten von mehrsprachigen Kindern ist, wie und unter welchen Bedingungen umschriebene Sprachentwicklungsstörungen von denjenigen Abweichungen von der monolingualen Erwerbsnorm differenziert werden können, die typisch für den zweisprachigen Erwerb sind. Im Beitrag werden aktuelle internationale Forschungsergebnisse zum Spracherwerb und zur Diagnostik von Spracherwerbsstörungen bei bilingualen Kinder und Jugendlichen vorgestellt und aus pädagogischer Perspektive kritisch reflektiert.
    Vortragender: Prof. Dr. Solveig Chilla (PH Heidelberg); Datum/Ort: 13. Mai 2016 von 14:00 - 15:30 Uhr, PH OÖ Hörsaal 1 

    mehr.jpg

    Ringvorlesung: Sprachkontakt und Sprachwandel
    Der Vortrag verfolgt eine doppelte Zielsetzung: Zum einen sollen Formen, soziokulturelle Bedingungen sowie sprachliche Folgen des Sprachkontakts anhand von ausgewählten Varietäten des Deutschen diskutiert werden. Dabei wird durch Fallbeispiele gezeigt, wie diese Sprachkontaktphänomene linguistisch beschrieben und bewertet werden können. Zum anderen soll auch auf die soziolinguistisch wie sprachtypologisch grundsätzliche Frage eingegangen werden, welche Rolle Sprachkontakt und Spracherwerb beim Sprachwandel spielen.
    Vortragender: Dr. Attila Németh (Pädagogische Hochschule OÖ); Datum/Ort: 3. Juni 2016 von 14:00 -15:30 Uhr, PH OÖ Hörsaal 1

    mehr.jpg

    Methodentage 9.0
    "Wie viel Individualität verträgt die soziale Organisation Schule?" ist das Thema der traditionellen Methodentage des Instituts Berufspädagogik der PH OÖ, die bereits zum neunten Mal stattfinden. Datum: 18. Mai 2016

    mehr.jpg

    Weitere Informationen zu Veranstaltungen in den anderen Bundesländern haben wir in einem Dokument gesammelt.

    mehr.jpg

    divider.jpg

    Literaturhinweis

    Die neueste Ausgabe der Fachzeitschrift Empirischen Sonderpädagogik (8.Jahrgang 2016. Heft 1; Pabst Science Publishers. ISBN: 1869-4845) ist ab sofort erhältlich. Schwerpunkthema "Einstellungsforschung zum inklusiven Unterricht". Gastgherausgeber/in: Susanne Schwab und Ewald Feyerer.

    mehr.jpg

    divider.jpg

    Pädagogische Hochschule OÖ , Kaplanhofstraße 40, A-4020 Linz, T +43 732 7470 - 0, office@ph-ooe.at, www.ph-ooe.at