Untitled Document
Probleme die Seite zu sehen? im Browser ansehen - hier klicken
banner_iip_newsletter_neu.png

Liebe Leserinnen und Leser des Newsletters,

das Institut Inklusive Pädagogik der PH-OÖ informiert Sie regelmäßig über aktuelle Themen, interessante Links, Fortbildungsveranstaltungen und literarische Neuerscheinungen aus unserem Fachbereich, sowie über die Tätigkeitsbereiche des Bundeszentrums Inklusive Bildung und Sonderpädagogik (BZIB).

Der Newsletter im November 2018 berichtet über folgende Themen:

Wir freuen uns über Ihre Anregungen und Rückmeldungen zu unserem Newsletter.

IL Dr. Ewald Feyerer

divider.jpg

Neuerscheinung Inklusion Konkret

Der fünfte Band der Schriftenreihe des BZIB Inklusion Konkret - Herausfordernd ist soeben erschienen. Diese Ausgabe setzt sich mit den Themen sozial-emotionale Entwicklung und mit den herausfordernden Situationen im Schulalltag auseinander. Die Beiträge von Praktiker/innen und Fachexpertinnen und -experten stellen u.a. mentalisierungsbasierte Beratungskonzepte (am Beispiel von AMBIT) vor und setzen sich mit dem hilfreichen Einsatz von Synchronisation im Unterrichtsalltag auseinander. Des Weiteren wird das Konzept des in der Inklusiven Modellregion Kärnten initiierten Versuches der Timeout-Gruppen (TOGn) vorgestellt und über die Evaluationsergebnisse dieses Versuchsmodells der Beschulung berichtet. So wie bei den bisherigen Ausgaben, wurden auch von diesem Band allen Landesschulräten Exemplare zur weiteren Verteilung kostenlos zur Verfügung gestellt. Weiters kann die Publikation kostenlos auf www.bzib.at downgeloadet werden.

divider.jpg

Stellungnahmen Pädagogik Paket 2018

Zum von der Österreichischen Bundesregierung geplanten Pädagogik Paket 2018, das u.a. Veränderungen im Beurteilungssystem in der Volksschule und in der Neuen Mittelschule vorsieht, gibt es von seiten der Wissenschaftler/innen, Betroffenenvertreter/innen und der Schulbehörde zahlreiche Stellungnahmen. Alle öffentlich zugängigen Stellungnahmen finden Sie auf der Homepage des Parlaments. Einige ausgewählte Stellungnahmen, u.a. die von der PH OÖ, können sie auch auf der Internetseite des Institutes für Inklusive Pädagogik nachlesen.

divider.jpg

Online-Handbuch: Inklusion als Menschenrecht

Das Deutsche Institut für Menschenrechte hat ein Online-Handbuch zum Thema Inklusion als Menschenrecht mit dem Fokus auf die Inklusion von Menschen mit einer Behinderung entwickelt. Das Online-Handbuch bietet neben umfangreichen Informationen zur historischen Entwicklung des menschenrechtlichen Verständnisses von Behinderung (Zeitleiste von der Antike bis zur Gegenwart) auch einen breitgefächerten Materialpool (Texte, Rollen- und Planspiele usw.) für den Einsatz im Unterricht oder für die Arbeit mit Gruppen. Obwohl sich die Texte und Informationen auf die BRD beziehen, ist diese Internetseite auch eine sehr brauchbare Informationsquelle für die Unterrichtsvorbereitung und -arbeit zum Thema Inklusion, Menschenrechte und Ethik in Österreich.

divider.jpg

Kritische Beiträge zur sonderpädagogischen Diagnostik

Immer wieder werden Stimmen laut, die die Validität und die Objektivität der sonderpädagogischen Diagnostik in Frage stellen. Die deutsche Bildungsjournalistin Brigitte Schuhmann verfasste zu diesem Thema im Onlineportal bildungsklick einen kritischen Artikel. Unter anderem beschreibt sie den derzeitigen Trend in der BRD, dass man von der Zuschreibung der sonderpädagogischen Etikette „Lernen“ absieht und verstärkt den Förderschwerpunkt „Emotionale und soziale Entwicklung“ diagnostiziert, zumal die schulische Exklusion dieser Schüler/innengruppe unumstrittener ist.

Der österreichische Bildungsexperte Ernst Smole hat in der Wiener Zeitung  ebenfalls einen Gastkommentar zu dieser Thematik veröffentlicht. Smole behauptet, dass die derzeitigen Testverfahren Instrumente zur Negativselektion seien und wenig geeignet seien, Stärken und Potentiale von Kindern sichtbar zu machen. Aus seiner Sicht sind (Entwicklungs)Prognosen, die aufgrund dieser Art der Testungen gemacht werden, nicht zulässig.

divider.jpg

Ausschreibung Dissertationsstellen

Die Universität Innsbruck schreibt mit 1.2.2019 zwei Doktorand/innenstellen im Arbeitsbereich "Inklusive Pädagogik" am Institut für Lehrer/innenbildung aus. Das Dienstverhältnis ist auf 4 Jahre befristet. Die Onlinebewerbung ist bis 31.12.2018 möglich. Nähere Informationen zur Ausschreibung finden Sie hier.

divider.jpg

Literaturempfehlungen

Hinweisen möchten wir auf die umfassende Broschüre von Elisabeth Kossmeier "Im Unterricht geht es um mich!" Die lernseitige Orientierung von Unterricht. Wenn Unterricht von den Gedanken, Thesen und Fragen der Lernenden ausgeht, wachsen Motivation und Lernerfolg. Neben Ideen und Gedanken für Lehrende, wie eine Aufgabenkultur im Unterschied zu "gehorsamer Auftragserfüllung" das individuell motivierte Lernen fördern und fordern kann, werden Methoden, Unterrichtssequenzen und praktische Beispiele geliefert, wie individuelles Lernen funktionieren kann, das gleichzeitig Lehrende und Lernende auf verschiedenen Ebenen bereichert. Wenn Sie sich für die Broschüre interessieren (Kosten: 10,- € Druckkostenbeitrag an die PH Kärnten), wenden Sie sich bitte an Elisabeth Kossmeier.

Ferner möchten wir auch auf den von Paul Resinger herausgegebenen Sammelband Förderung der Lesekompetenz bei Jugendlichen in Ausbildung, Grundlagen - Konzepte - Praxisbeispiele (Tectum-Verlag) aufmerksam machen. Die Beiträge der Publikation gehen der Frage nach, wie eine wirksame Förderung der Lesekompetenz und Lesemotivation aussehen kann, und wie Instrumente zur Lesediagnose eingesetzt werden können. Diese Veröffentlichung beinhaltet Studien zur Bedeutung von Lesekompetenz für die Bewältigung betrieblicher Anforderungssituationen und Beispiele gelungener Praxis im schulischen und außerschulischen Kontext.

divider.jpg

Veranstaltungshinweise

Nochmals erwähnen möchten wir die am 26. November 2018 von 18:30 bis 19:30 stattfindende eLecture zu den Grundlagen des Inklusiven Unterrichts, gestaltet von Christine Kladnik (Mitarbeiterin des BZIB und der PH OÖ). Mit Hilfe von kurzen Videosequenzen aus der Praxis werden Aspekte des inklusiven Unterrichtes veranschaulicht. Es gibt außerdem die Möglichkeit, dass die Teilnehmer/innen dieser virtuellen Fortbildungsveranstaltung Fragen an die Vortragende stellen und somit ein reger Diskurs über die gezeigten Inhalte entsteht. Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu der eLecture finden sie hier.

Am 1. Dezember 2018 veranstaltet die Volkshilfe Oberösterreich die Nacht der Vielfalt im Design Center Linz. Neben einem vielfältigen Rahmenprogramm mit internationalen Musik-Acts auf zwei Bühnen gibt es auch ein internationales Buffet. Die zentrale Botschaft dieser Veranstaltung ist: Wir l(i)eben Vielfalt!

Vorankündigung: Vom 20. bis 22. Februar 2019 findet die 33. Internationale Jahrestagung der Inklusionsforscher*innen an der Humboldt-Universität Berlin zum Thema "Inklusion – Partizipation – Menschenrechte: Transformationen in die Teilhabegesellschaft? 10 Jahre UN-Behindertenrechtskonvention – Eine interdisziplinäre Zwischenbilanz" statt. Nähere Informationen zum Programm finden Sie hier.

divider.jpg

Ich möchte den Newsletter nicht mehr erhalten. Redaktionelle Betreuung durch Margit Leibetseder, MSc
Für den Inhalt verantwortlich: Dr. Ewald Feyerer, Pädagogische Hochschule Oberösterreich, Kaplanhofstraße 40, A-4020 Linz
www.ph-ooe.at  www.bzib.at