Untitled Document
Probleme die Seite zu sehen? im Browser ansehen - hier klicken
banner_iip_newsletter_neu.png

Liebe Leserinnen und Leser des Newsletters,

das Institut Inklusive Pädagogik der PH OÖ informiert Sie regelmäßig über aktuelle Themen, interessante Links, Fortbildungsveranstaltungen und literarische Neuerscheinungen aus unserem Fachbereich, sowie über die Tätigkeitsbereiche des Bundeszentrums Inklusive Bildung und Sonderpädagogik (BZIB).

Im Newsletter September 2018 berichten wir über folgende Themen: 
  • Neues vom BMBWF zum Thema Inklusion und Sonderpädagogik 

  • Stellenausschreibung im Bereich Inklusion

  • Bilder der Inklusion

  • Tagung AMBITioniert

  • Fortbildungs- und Veranstaltungshinweise

  • Aktuelle Publikationen und Literaturhinweis

Wir freuen uns über Ihre Anregungen und Rückmeldungen zu unserem Newsletter.

IL Dr. Ewald Feyerer

divider.jpg

Neues vom BMBWF zum Thema Inklusion und Sonderpädagogik

Das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung installierte im Sommer 2018 ein Consulting Board zu Fragen der Inklusion und Sonderpädagogik. Der Leiter Germain Weber (Vizedekan der Psychologischen Fakultät an der Universität Wien) formulierte die Zielsetzung dieser Anlaufstelle folgendermaßen: „Das Consulting Board dient als Plattform, auf der alle Anliegen, die die Bereiche Sonderpädagogik und Inklusion betreffen, strukturiert und sachlich bearbeitet werden. Die Ergebnisse sollen Impulse und Orientierung für die weitere Arbeit im Inklusionsbereich geben. Ein modernes Bildungssystem muss allen Menschen Teilhabe garantieren und Raum für sozialen Zusammenhalt geben."

Aktuelle Informationen zum Fachbereich Inklusion, Diversität & Sonderpädagogik finden Sie auf der Seite des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung

divider.jpg

Stellenausschreibung im Bereich Inklusion

An der Pädagogischen Hochschule OÖ werden folgende Positionen besetzt:

- Vertragshochschullehrperson für Inklusive Pädagogik ph1 Fokus Behinderung (unbefristet, Beschäftigungsausmaß: 100 % ab dem WS 2019/20)
- Vertragshochschullehrperson für Inklusive Pädagogik ph2 Fokus Behinderung (unbefristet, Beschäftigungsausmaß: 100 % möglichst ab SS 2019)

Ende der Bewerbungsfrist ist der 21. 10. 2018. Wir würden uns freuen, wenn Sie unser Team verstärken wollen.

divider.jpg

Bilder der Vielfalt 

Einer der Kernaufgaben des BZIB ist die (Weiter)Entwicklung der Qualität der inklusiven Bildung. Im Projekt „Bilder der Vielfalt“ soll mit Hilfe von Videos aus der Praxis sichtbar gemacht werden, dass gemeinsamer Unterricht als erfolgreiches Modell in österreichischen Schulen stattfindet. Unter www.bzib.at  finden Sie 5 bis 10 minütige Videos, die jeweils einen Aspekt der inklusiven Pädagogik, vor allem der Inklusiven Didaktik darstellen, wobei wir uns in der Struktur an den Dimensionen des Index für Inklusion (Booth/Ainscow 2017, S. 18-19) orientieren. Zusätzlich finden Sie auf der Seite zu jedem Videobeitrag ergänzende Links und Materialien. Wenn Sie Interesse daran haben, Ihre gelungene Unterrichtspraxis auf unserer Seite zu präsentieren, freuen wir uns, wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen.

divider.jpg

Tagung AMBITioniert

Das Institut für Inklusive Pädagogik der Pädagogischen Hochschule Oberösterreich veranstaltet am 17. Oktober 2018 zum Thema "AMBITioniert - Arbeitsfähig bleiben bei herausfordernden Verhaltensweisen" eine Tagung. Bei dieser Veranstaltung wird das Konzept der Mentalisierung in seinen Grundzügen vorgestellt und seine Reichweite für die Arbeit im Kontext von herausfordernden Verhaltensweisen diskutiert. Neben Vorträgen von Expert/innen wie Andrea Dlugosch (Univ. Koblenz-Landau), Agnes Turner (Alpen-Adria-Universität Klagenfurt) und Michael Wininger (Institut für Bildungswissenschaft der Uni Wien) wird auch eine Workshop Phase angeboten. In dieser wird u.a. ein mentalisierungsbasiertes Konzept (AMBIT: Adaptive Mentalization-Based Integrative Treatment, Bevington et al. 2017) und seine Adaption für schulische und außerschulische Zusammenhänge bei herausfordernden Verhaltensweisen vorgestellt. Wir wenden uns mit diesem Thema der Tagung „Mentalisierung“ an alle an dieser Thematik Interessierten (Lehrende, Forschende, Praktikerinnen und Praktiker, Studierende, …). Die Tagung ist kostenlos und zählt auch als Lehrer/innenfortbildung (PH-Online Nummer 23F18S0077). Weitere Informationen und die Anmeldemöglichkeit zur Tagung finden Sie hier.

divider.jpg

Veranstaltungs- und Fortbildungshinweise 

Im Studienjahr 2018/19 bietet die Pädagogische Hochschule Oberösterreich wieder zahlreiche Fortbildungen rund um den Themenkreis Inklusion und Sonderpädagogik an. Der Anmeldezeitraum endet zwar am 27. 9. 2018, jedoch wird zeitnah, nachdem Anmeldeschluss eine Restplatzliste veröffentlicht und die Nachmeldung zu diesen Veranstaltungen ist unter folgenden Link möglich.

Die Pädagogische Hochschule Oberösterreich und die FH Gesundheitsberufe OÖ GmbH Linz lädt am 9. 11. 2018 zur Open Lecture zum Thema "Sprachförderung zwischen Inklusion und Logopädie - Interprofessionalität im Alltag" ein. Das Angebot richtet sich an Lehrer/innen und Logopäd/innen. Nähere Informationen und Anmeldemöglichkeiten finden Sie hier.

Im Jänner 2019 startet ein weiterer Montessori Diplomlehrgang des Vereins Montessori Oberösterreich nach den Richtlinien des Bundesverbands Montessori Österreich. Dieser findet wieder in Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule OÖ statt und ist in PH-Online abgebildet unter: 26F9ÜSA030 Modulreihe Montessori Diplomkurs 2019/20 (Anmeldung PH-Online an: 
edith.sturm@ph-ooe.at).  Informationen zum Lehrgang und den Lehrgangsfolder finden Sie auf der Homepage von Montessori Oberösterreich.

Die Pädagogische Hochschule Wien veranstaltet am 16. und 17. Oktober 2018 die Tage der Diversität und Inklusion. Die Veranstaltung steht heuer unter dem Motto "Dabeisein allein reicht nicht - Inklusion und Didaktik - professionelle Wege zur Inklusion" und versteht sich als Impulsgeber zur weiteren intensiveren Beschäftigung mit den verschiedenen Dimensionen menschlichen Seins wie z.B. „Bedürfnisse und Begabungen“, „Kultur und Sprache“, „Gender“, „sexuelle Orientierung“ und „Altersheterogenität“. Sie richtet sich an Studierende, Lehrende, Lehrer/innen aller Schularten sowie Interessierte.

Am 19. und 20. Oktober 2018 bietet das Österreichische Sprachen-Kompetenz-Zentrum in Kooperation mit der PH Salzburg das Bundesseminar (Fremd-)Sprachenlernen in inklusiven Settings - Praxiserfahrungen und aktuelle Entwicklungen" für Lehrer/innen im allgemeinen Pflichtschulbereich an. Themenschwerpunkte sind methodisch-didaktische Zugänge zum (Fremd-)Sprachenlernen in inklusiven Settings, aktuelle Erkenntnisse aus der Forschung sowie Good Practice Beispiele aus der schulischen Praxis. Neben Vorträgen und Workshops gibt es die Möglichkeit, im Rahmen eines Marktplatzes Erfahrungen auszutauschen und sich mit Kolleg/innen zu vernetzen. Die Anmeldung für Restplätze erfolgt bis 30. September 2018 über Barbara Herzog (barbara.herzog@phsalzburg.at).

Auch im heurigen Schuljahr bietet der Verein SOS-Menschrechte das Bildung- und Sensibilisierungsprogramm Stand up! für Schulen und Jungendeinrichtungen an. Neben Workshops zu den Themenbereichen Demokratie, Zivilcourage, Gleichbehandlung, Antidiskriminierung und Deradikalisierung, gibt es auch ein Programm für Multiplikator/innen in der Elementarpädagogik. Im Sinne eines Train-the-Trainer/innen-Angebots werden Materialien und Methoden, um Menschenrechte spannend und spielerisch an Kinder weitergeben zu können vorgestellt. 

divider.jpg

Aktuelle Publikationen und Literaturhinweise

Im Sommer 2018 wurde in der Süddeutschen Zeitung ein Artikel von Hans Wocken unter dem Titel Das Scheitern der Pseudo-Inklusion. Beklagte Missstände, unangenehme Wahrheiten und dringliche Umsteuerungen veröffentlicht. In seinem Beitrag erörtert er die Schwachstellen der schulischen Inklusion in der BRD (Finanzierung, Überforderung, Inklusionswirklichkeit des Gymnasiums) die mitunter dazu beitragen, dass Sonder- und Förderschulen noch immer ihre Daseinsberechtigung haben. Neben einem klaren bildungspolitischen Bekenntnis zur Inklusion fordert der Autor auch eine Änderung der Ressourcensteuerung dahingehend, dass die Ressourcenbeschaffungsdiagnostik und Etikettierungschwemme durch einen Sozialindex für den schulischen Bereich korrigiert wird. 

Soeben ist der zwölfte Band der Schriftenreihe Behindertenpädagogik und Integration mit dem Titel Wider die Integration der Inklusion in die Segregation - Zur Grundlegung einer Allgemeinen Pädagogik und entwicklungslogischen Didaktik von Georg Feuser im Verlag Peter Lang erschienen. Unter anderem beschreibt der Autor kritisch den Prozess der Ersetzung des Begriffes der Integration durch den Begriff der Inklusion. Nähere Informationen zum Inhalt des Buches finden Sie hier.

Ebenfalls neu im Bildungsverlag Lemberger erschienen ist das Themenheft Kompetenz Lernen® - KoKids-Themenheft 2: Pädagogische Beobachtung – BasisKompetenzen schulischen Lernens feststellen leicht gemacht von Marianne Wilhelm. Dieses Arbeitsheft soll Elementarpädagog/innen und Lehrer/innen, die in der Volksschule und Schuleingangsphase arbeiten dabei unterstützen, die Lernausgangslage von Kindern zu erkennen und dementsprechend Erlebnis-, Lern- und Handlungssituationen zu schaffen, die es den Kindern ermöglichen, individuelle Lernfortschritte zu machen. divider.jpg

Sie haben uns mit der Anmeldung zu unserem Newsletter die Erlaubnis erteilt, Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse für den Versand unseres Newsletters zu verwenden. Wir verwenden Ihre Emailadresse ausschließlich, um Ihnen den Newsletter zusenden zu können.

Hier können Sie sich vom Newsletter abmelden.

 Redaktionelle Betreuung durch Margit Leibetseder, MSc margit.leibetseder@ph-ooe.at
Für den Inhalt verantwortlich: Dr. Ewald Feyerer, Pädagogische Hochschule Oberösterreich, Kaplanhofstraße 40, A-4020 Linz
www.ph-ooe.at  www.bzib.at