Probleme die Seite zu sehen? im Browser ansehen - hier klicken
banner_iip_newsletter_neu.png


Liebe Leserin und Leser des Newsletters,

das Institut Inklusive Pädagogik der PH-OÖ informiert Sie regelmäßig über fachspezifische, aktuelle Themen, interessante Links, Fortbildungsveranstaltungen,  fachwissenschaftliche Neuerscheinungen, sowie über die Tätigkeitsbereiche des Bundeszentrums Inklusive Bildung und Sonderpädagogik (BZIB).

Im Newsletter Mai 2017 berichten wir über:

Wir freuen uns über Anregungen und Rückmeldungen Ihrerseits.

Prof. Dr. Ewald Feyerer

divider.jpg

European Agency for Special Needs and Education

Die European Agency for Special Needs and Education veröffentlichte einen Bericht über das dreijährige Projekt  "Inclusive Early Childhood Education (IECE)", das von  2015 bis 2017 durchgeführt wird. Das Projekt zielt darauf ab, die Hauptmerkmale der Qualität der Vorschulerziehung von Kindern (3 Jahre bis Schuleintritt) zu identifizieren, zu analysieren und anschließend zu fördern. Im Bericht werden die Ergebnisse einer qualitativen Analyse von 32 Beschreibungen von Beispielen der IECE-Bestimmungen in ganz Europa aufbereitet. Dafür wurden 25 Unterthemen herausgearbeitet und nach 5 Hauptthemen gegliedert im neuen „Ecosystem Model of Inclusive Early Childhood Education“ dargestellt und mit Beispielen aus den Beschreibungen belegt und veranschaulicht.  In den Schlussfolgerungen wird hervorgehoben, dass ein hoher Mehrwert für die IECE-Forschung, die Politik und die Praxis durch diese Analyse entstehen kann und es werden vier neue Einsichten formuliert. Eine davon ist beispielsweise, dass durch die Erkenntnisse ein neuer Blick auf die Prozesse entsteht, die die Teilhabe und das Lernen der Kinder am meisten beeinflussen und die ein Hauptfaktor jeglicher Intervention zur Qualitätssicherung in der frühkindlichen Bildung sein müssen. Zudem verdeutlicht die Analyse die notwendigen strukturellen Faktoren zur Unterstützung der IECE-Entwicklungen und wie sie mit lokalen und nationalen Politiken und Praktiken zusammenhängen.

divider.jpg

Neue Ausgabe: BEHINDERTE MENSCHEN

Die aktuelle Ausgabe 2/2017 der Zeitschrift BEHINDERTE MENSCHEN beschäftigt sich mit dem Thema Schmerzen. Dr. Josef Fragner schreibt: "Es ist eine Mär, dass behinderte Menschen ein verringertes Schmerzempfinden haben. Wir müssen ihre Schmerzen ernst nehmen, sie richtig deuten und versuchen, sie zu lindern."  Sie haben rasende Schmerzen. Ein dumpfes Pochen, Reißen, Stechen raubt ihnen den Verstand. Der Schmerz breitet sich im ganzen Körper aus. Jede kleinste Berührung löst erneut Kaskaden von Schmerzen aus. Sie können aber den Schmerz nicht lokalisieren, sie können nicht einmal darüber sprechen, dass sie Schmerzen haben. Das ist die Ausgangssituation für die Beiträge in diesem Heft.

divider.jpg

Projekt Signs for Handshakes

Das EU-Projekt Signs for Handshakes hat sich zum Ziel gesetzt Barrieren für gehörlose Menschen zur berufliche Ausbildung und im Arbeitsmarkt abzubauen. Das Projket zeigt auf seiner  Homepage Portraits von gehörlosen Role Models und Unternehmen mit gehörlosen Mitarbeiter/innen, Jugendliche zeigen Tipps für die Kommunikation am Arbeitsplatz und wichtige Gebärden für den Arbeitsalltag. Außerdem bietet Signs for Handshakes kostenlos Workshops zum Thema "Gehörlos, na und! Gehörlose Jugendliche & Unternehmen" und einen Überblick über relevante Servicestellen zum Thema Arbeitsmarktintegration.

divider.jpg

Literaturtipps zum Thema ICF

Die Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (ICF) ist ein Instrument zur Erfassung und Beschreibung von Behinderungen. Da sie viele Fachbereiche (Diagnostik, Therapie, Pädagogik) anspricht und in Zukunft auch im schulischen Bereich eine größere Rolle spielen wird, möchten wir in diesem Newsletter unsere Literaturtipps auf die ICF beziehen.

Veranstaltungen und Fortbildungen
  • Das Institut für Bildungswissenschaften in Wien veranstaltet am 12. Juni 2017  eine Tagung zum Thema  Beziehungen in Pädagogischen Arbeitsfeldern. Im Rahmen der Veranstaltung soll die Bedeutung von Beziehen in unterschiedlichen pädagogischen Arbeitsfeldern thematisiert werden. Besonderer Fokus liegt hierbei in der Vorbereitung, Gestaltung und Begleitung von Übergängen.
  • Vorankündigung IFO 2018: Die 32. Internationale Jahrestagung der Inklusionsforscher/innen findet vom 21. - 24.02.2018 an der Justus-Liebig-Universität in Gießen zum Thema Inklusion im Spannungsfeld von Normalität und Diversität.
  • Die Pädagogische Hochschule Oberösterreich bietet im Studienjahr 2017/18 einen neuen Lehrgang zum Thema Pädagogische Diagnostik (Diagnostikum 1 - Verstehen lernen) an. Nähere Informationen finden Sie beim Lehrgangsangebot der Pädagogischen Hochschule OÖ.
  • Nochmals hinweisen möchten wir auf das IKT-Forum vom 4. bis 5. Juli 2017 an der Johannes Kepler Universität Linz. Die Fachtagung setzt sich mit den Anforderungen, Entwicklungen und Lösungen für Menschen mit Behinderungen auseinander. Anmeldemöglichkeiten und Informationen zum Tagungsprogramm finden Sie unter: www.iktforum.at. 

Pädagogische Hochschule OÖ, Kaplanhofstraße 40, A-4020 Linz, T +43 732 7470 - 0, office@ph-ooe.at, www.ph-ooe.at