Untitled Document
Probleme die Seite zu sehen? im Browser ansehen - hier klicken
banner_iip_newsletter_neu.png

 


Liebe Leserin und Leser des Newsletters,


das Institut Inklusive Pädagogik der PH-OÖ informiert Sie regelmäßig über fachspezifische, aktuelle Themen, interessante Links, Fortbildungsveranstaltungen,  literarische Neuerscheinungen, sowie über die Tätigkeitsbereiche des Bundeszentrums Inklusive Bildung und Sonderpädagogik (BZIB).

Im Newsletter April 2017 berichten wir über:

Wir freuen uns über Anregungen und Rückmeldungen Ihrerseits.

Prof. Dr. Ewald Feyerer

Veröffentlichungen European Agency for Specail needs an Inclusive Education

Auf der Homepage der European Agency for Special Needs an Inclusive Education  sind zahlreiche neue Veröffentlichungen zu finden, u.a. wird über das Projekt "Financing of Inclusive Education – Mapping Country Systems for Inclusive Education" berichtet. Das Projekt, an dem 18 Agenturmitgliedstaaten teilnahmen, untersuchte Finanzierungsmechanismen in Bildungssystemen mit dem Fokus auf die Bedürfnisse aller Lernenden und auf Lernende, die zusätzliche Unterstützung benötigen. Ergebnisse der Analyse der Informationen aus den Ländern werden im Projektbericht detailliert dargestellt. Zusammenfassend wird festgestellt, dass es notwendig erscheint, sowohl die Anreize für eine inklusive Bildung und die Wirksamkeit der (politischen) Steuerung, als auch die Kapitalausstattung zu erhöhen.

Autonomiepaket der Bildungsreform

Das von der österreichischen Bundesregierung entworfene Autonomiepaket zum Dienstrecht und zum Bildungsreformgesetz befindet sich in der Begutachtungsphase und bis 30. April 2017 können noch Stellungnahmen zum Gesetzesentwurf eingebracht werden. Informationen zu den Neuerungen und Veränderungen finden Sie in der Brochüre Update Schule, die vom Bundesministerium für Bildung herausgegeben wurde.

Linktipps

  • Anlässlich des 50 Jahre Jubiläums der Lebenshilfe Österreich wurde die Website www.gegen-barrieren.at   gestaltet. Neben prominenten Menschen kommen auch betroffene Personen zu Wort, die sehr detailliert darauf antworten, wie man konkret die verschiedensten Arten der Barrieren (räumliche, strukturelle, soziale, finanziell) abbauen könnte.
  • Rund um das Thema Autismus findet man zahlreiche Blogs im Internet, die die Sichtweise und den Alltag mit Autismus beschreiben. Die Blogs Realitätsfilter - Realität ist was du daraus machst und Autismus - Keep calm and carry on bieten zusätzlich Informationen im Bereich Medizin, Wissenschaft, aber auch Kultur und Medien.

 

Veranstaltungen

  • Vom 4. bis 5. Juli 2017 findet das IKT-Forum  an der Johannes Kepler Universität statt. Das IKT-Forum ist eine Ideen- und Innovationsbörse im Bereich barrierefreier Informations- und Kommunikationstechnik für Menschen mit Beeinträchtigungen. Einen Programmentwurf und Anmeldemöglichkeiten finden Sie ab Mai 2017 auf der Homepage.
  • Das Symposium des Institutes Hartheim „Wo bleiben die Outsider?" Kunst und Inklusion von Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung findet am 8. Juni 2017 in Alkoven statt. Fachleute aus dem Bereich Kunstgeschichte und Kunstwissenschaften nehmen Stellung zum Thema „outsider art“, darüber hinaus gibt es auch ein moderiertes Forum zum Austausch und es werden einzelne Kunstprojekte vorgestellt.
  • Noch bis zum 11. Juni 2017 läuft im Linzer Kunstmuseum Lentos die Ausstellung „PSYCHO DRAWING - Art brut und die ´60er und ´70 in Österreich".  Die Schau zeigt Werke von Gugginger Art-brut-Künstlern auf Augenhöhe mit der offiziellen Kunst der 1960er- und 1970er –Jahre. Zu sehen sind Arbeiten u.a. von Johann Hauser, Oswald Tschirtner, August Walla, Arnulf Rainer, Peter Pongratz, Adolf Frohner, Hermann Nitsch, Franz Ringel und Alfred Hrdlicka.

 

Literaturtipps

  • In Inklusive Momente. Unwahrscheinlichen Bildungsprozessen auf der Spur haben die Autoren Andrea Platte und Franz Krönig den Anspruch durch "die exemplarische Kraft im Kleinen auf Richtung für das Große (…)“ hinzuweisen.  Schon alleine die graphische Gestaltung von Negin Schulte-Ontrop lässt beim ersten Durchblättern erkennen, dass es sich hier um ein ganz besonderes Buch handelt. Auf schmalen 108 Seiten finden sich Bilder, kurze Geschichten, Dialoge, Zitate und Lyrik unter Überschriften wie „Inklusive Momente sind – unverfremdbar“ oder „– nicht betroffen“. Manchmal werden Texte kommentiert oder mit wissenschaftlicher Literatur zum Thema Inklusion belegt, manchmal steht aber auch ein Bild, ein Zitat oder eine Graphik für sich alleine da. Jedenfalls aber wird man als Leser/in und Betrachter/in zum Denken und manchmal zum Schmunzeln angeregt.
  • In  Unterrichtsplanung im Förderschwerpungsprojekt geistige Entwicklung. Das MehrPerspektivenSchema als didaktischer Orientierungsrahmenungsprojekt stellt Holger Schäfer fest, dass die Planung des Unterrichts im Förderschwerpunkt geistige Entwicklung fundierte theoretische Prinzipien, didaktische Sachlichkeit und sonderpädagogische Expertise braucht. In diesem Buch führt der Autor ausgehend von Untersuchungen der Lehrpläne der Bundesländer in Deutschland verbunden mit didaktisch-methodischen und pädagogisch-anthropologischen Spezifika und den operativen und theoretischen Grundlagen Klafkis zu seinem Entwurf eines  „MehrPerspektivenSchemas“ zur Planung von Unterricht sowohl in der Förderschule, als auch im inklusiven Setting.

Pädagogische Hochschule OÖ , Kaplanhofstraße 40, A-4020 Linz, T +43 732 7470 - 0, office@ph-ooe.at, www.ph-ooe.at